Bei kaum einem anderen Krankheitsbild hat die Selbsthilfe eine so große Bedeutung wie bei der Suchterkrankung. In der Suchtkrankenhilfe sind nicht nur professionelle Helfer gefragt, sondern sie benötigt besonders der Unterstützung und Mitarbeit von Suchtkrankenhelfern/-innen, die in Betrieben, Behörden und Selbsthilfegruppen wichtige Arbeit übernehmen.

Die eigene Betroffenheit und soziales Engagement reichen jedoch nicht aus, um den vielfältigen Aufgaben und Anforderungen gerecht zu werden.

Diese Fortbildung zum/zur Suchtkrankenhelfer/-in soll auf die Praxis als Selbsthilfegruppenleitung vorbereiten. Sie soll die Fähigkeit, in Betrieben oder Behörden beratend tätig zu sein, fördern und Wissen zum Thema Abhängigkeitserkrankung vermitteln.

Die Ausbildung beinhaltet theoretische und praktische Module ebenso wie die Reflektion der eigenen Geschichte und der Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten.

 

Zielgruppe/Teilnahmevoraussetzung:

  • Teilnehmer/-innen von Suchtselbsthilfegruppen
  • Angehörige von Abhängigkeitserkrankten
  • Ansprechpartner/-innen für Suchtfragen am Arbeitsplatz
  • eigene Abhängigkeit erfordert eine zweijährige Abstinenz
  • Reflektionsfähigkeit
  • Bereitschaft, das eigene Verhalten in der Ausbildungsgruppe gegenüber Suchtkranken zu hinterfragen

 

 Ausbildungsinhalte:

    1. Wochenende (06./07.05.2023)
  1. Rolle und Selbstverständnis als Suchkrankenhelfer

    Inhalte:

    Auftakt: Überblick und Einführung in die Thematik „Suchterkrankung“

    Rolle und Selbstverständnis als Suchtkrankenhelfer

     

     

    1. Wochenende (17./18.06.2023)

    Abhängigkeiten und kleine Stoffkunde

    Inhalte:

    Kleine Stoffkunde

    Entstehung von Abhängigkeit: Das Suchtgedächtnis

     

     

    1. Wochenende (19./20.08.2023)

    Persönlichkeit und Diagnostik

    Inhalte:

    Grundlagen der Persönlichkeitsentwicklung

    Symptomatik und Diagnostik am Beispiel einiger psychischer Erkrankungen im Zusammenhang mit Abhängigkeitserkrankungen

     

      

    1. Wochenende (16./17.09.2023)

     

  2. Die eigene Biografie

    Inhalte:

    Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte

    Psychohygiene des Suchtkrankenhelfers

 

 

    1. Wochenende (14./15.10.2023)

    Familie und Abhängigkeit

    Inhalte:

    Abhängigkeit vor dem System Familie / Partnerschaft

    Das Konzept der Co-Abhängikeit

     

     

    1. Wochenende (11./12.11.2023)

    Prinzipien und Strukturen in der Selbsthilfe

    Inhalte:

    Fördermöglichkeiten sowie Grenzen der Selbsthilfe

    Öffentlichkeitsarbeit

     

     

    1. Wochenende (09./10.12.2023)

     

    Rückfall und Rückfallprophylaxe

    Inhalte:

    Grundlagen über Rückfallprophylaxe

    Zum Umgang mit Hochrisikosituationen und unangenehmen Gefühlen

     

     

    1. Wochenende (13./14.01.2024)

    Betriebliche Suchtkrankenhilfe

    Inhalte:

    Fürsorgepflicht

    Betriebsvereinbarungen

     

     

    1. Wochenende (02./03.03.2024)

    Gesprächsführung in der Gruppenarbeit

    Inhalte:

    Einführung in die Methodik der „Motivierenden Gesprächsführung“

    Systemische Fragetechniken

     

  1.  

    1. Wochenende (13./14.04.2024)

    Mentales Stressmanagement

    Inhalte:

    Alltägliche Stresskompetenz

    Optimale Burnout Prävention

     

  2.  

    1. Wochenende (25./26.05.2024)

    Methoden für Gruppenprozesse

    Inhalte:

    Moderation und Gesprächsführung

    Kreative Methoden und Strategien für Gruppenabende

     

     

    1. Wochenende (13./14.07.2024)

    Hilfen und Behandlungsmöglichkeiten für Abhängigkeitserkrankte

    Inhalte:

    Reha- Maßnahmen, stationäre und ambulante Hilfen

    Unterstützungsmöglichkeiten in der Region

     

     

    1. Wochenende (10./11.08.2024)

    Abschlusscolloquium

    Inhalte:

    Abschlussgespräche, Feedback, Reflexion und Ausblick

 

Organisatorisches:

 

Anmeldung an:

                per Post:                                                               

                Landesverband der Vereine                                       

                für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.                          

                Am Dornbusch 5 – Ap.138                                        

                30453 Hannover                                                             

Telefon: 0511 – 6420 9998

per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

per Fax: 0511 – 6420 1550

 

Unterrichtszeiten:

  • Samstag: 09:00 bis 18:00 Uhr
  • Sonntag: 09:00 bis 16:30 Uhr

Referentinnen:

        Corinna Höffer-Humper

        Kornelia Konzel-Rietbrock

 

Ausbildungsort:

Beratungspraxis Wedemark

Wedemarkstr. 16

30900 Wedemark

 

Wegbeschreibungen und ggf. Unterkunftsmöglichkeiten für auswärtige Teilnehmer können in der Geschäftsstelle erfragt werden.

 

 

Veranstaltungskalender

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Wer ist online

Aktuell sind 453 Gäste und keine Mitglieder online